Liebe Kolpingschwestern, liebe Kolpingbrüder, liebe Kolpingfreunde,

vor 150 Jahren hat die Industrialisierung das gesellschaftliche Leben von Grund auf verändert. Nun erfasst die Digitalisierung unsere Arbeitswelt. Wie gehen wir Kolpinger damit um? Wo zeichnen sich ungerechte Tendenzen ab? Wir versuchen am 19.11. auf unserem Fachkongress „Arbeitswelt 4.0“ in Bad Honnef, darauf Antworten zu finden. Wir laden herzlich dazu ein! Vielleicht kennt Ihr engagierte Menschen, die sich dazu ebenfalls Gedanken machen? Bringt sie mit! Wir freuen uns darauf, mit Euch zu diskutieren! Das Programm findet Ihr hier auf einen Klick!

 

Mut und Tatkraft für die neuen Aufgaben haben wir gerade ganz frisch beim Heiligen Vater in Rom bekommen. Viel Freude beim Lesen unseres Newsletters!

Mit einem herzlichen Treu Kolping grüßen Euch

Martin Rose, Sabine Terlau, Peter Jansen, Thorsten John, Katja Joussen und Benedikt Volberg

Romwallfahrt zum 25-jährigen Jubiläum der Seligsprechung Adolph Kolpings

Vom 10. bis 15. Oktober waren 230 Kolpinger aus dem DV Köln und Kerpen zur Diözesanwallfahrt in Rom. Der Anlass war das 25-jährige Jubiläum der Seligsprechung Adolph Kolpings.

> mehr

Bundesversammlung 2016

Vom 21. - 23. Oktober trafen sich 350 Delegierte des Kolpingwerks zur Bundesversammlung in Köln. Auf dieser wichtigen Versammlung des Kolpingwerks wurde der Zukunftsprozess auf den Weg gebracht, ein Memorandum zum Lebensschutz verabschiedet und der Vorstand gewählt. Wie haben die Vertreter aus unserem Diözesanverband das Geschehen erlebt? Wir haben Martin Rose, den Vorsitzenden des DV Köln, dazu befragt.

> mehr

Leserbrief von Martin Rose: "Rührend, aber doof"?

Die Weltjugendtags-Stele soll weg - zumindest, wenn es nach Barbara Schock-Werner geht, der früheren Dombaumeisterin.

> mehr

Kolping Recycling: Erfolgreich in schwierigem Marktumfeld

„Auch an der Kolping Recycling GmbH ist die negative Marktsituation des Jahres 2015 nicht spurlos vorübergegangen, dennoch befinden wir uns, wie seit vielen Jahren, weiterhin auf Wachstumskurs“, freut sich Stephan Kowoll.

Er ist Geschäftsführer des Unternehmens mit Sitz in Fulda. Insbesondere im Jahre 2015 hätten sich, die regionalen Krisen in den Hauptabsatzmärkten für Gebrauchtkleidung von Afrika über Nahost bis Osteuropa direkt ausgewirkt, berichtet Kowoll. So habe die ukrainische Währung Hrywnja seit Ausbruch der Krise in dem osteuropäischen Land gegenüber dem Euro deutlich mehr als die Hälfte ihres Wertes verloren. Zudem sorge der Ölpreisverfall bis heute für knappe Devisen.

„Dennoch konnten wir im Jahr 2015 erstmals über 15.000 Tonnen Gebrauchttextilien der Verwertung zuführen. Die Zahl der bewirtschafteten Sammelcontainer stieg bundesweit auf rund 2.200 an“, freut sich Kowoll, dass die Kolping Recycling GmbH weiterhin wachsen konnte. Als wichtigen Faktor für diese Entwicklung nennt der Geschäftsführer das Vertrauen der zumeist gemeinnützigen Sammelgruppen, das in den vergangenen 16 Jahren aufgebaut werden konnte.

Der gute Weg, auf dem sich das Unternehmen befinde, werde, so Kowoll auch durch die Verleihung des bvse-Qualitätssiegels bestätigt, mit dem die Kolping Recycling GmbH bereits zum vierten Mal in Folge ausgezeichnet worden sei. Der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. (bsve) bestätigt so die Verlässlichkeit und Kompetenz des Entsorgungsfachbetriebes. Der Verband bescheinigt, dass die Kolping Recycling GmbH ein verlässlicher Fachbetrieb mit Kompetenz und Know-how ist, dem man seine Altkleider guten Gewissens überlassen kann. Der bvse prüft dabei unter anderem die Transparenz bei der Sammlung, nachvollziehbare Verwertungswege und den Schutz der Umwelt.

„Unabhängige Zertifizierungen helfen dem Sammler, den richtigen Abnehmer für das Sammelgut zu finden“, betont Stephan Kowoll. „Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt auch für die Verbraucher heute zunehmend an Bedeutung“, stellt Kowoll erfreut fest. Das passe zur Unternehmenskultur der Kolping Recycling GmbH. „Auch für uns ist ein nachhaltiges unternehmerisches Handeln von großer Bedeutung, da wir unsere Arbeit auf der Basis eines besonderen Wertehintergrundes leisten.“ Die Kolping Recycling GmbH ist nämlich im alleinigen Besitz gemeinnütziger Gesellschafter. Dabei handelt es sich um Gliederungen des Kolpingwerkes, eines Katholischen Sozialverbandes mit bundesweit etwa 240.000 Mitgliedern.

Kolping-International: Briefmarken schaffen Zukunft

Briefmarken sammeln sei aus der Mode, meint Ihr? Für viele junge Menschen schaffen sie Perspektive! Denn durch den Verkauf gestempelter Briefmarken erhalten Jugendliche in Afrika, Asien, Mittel- und Osteuropa und Lateinamerika eine Berufsausbildung.

> mehr

Termine +++ Termine +++ Termine

Fachkongress zur Arbeitswelt 4.0 am 19.11.

Zum Leitthema „Auswirkungen der Digitalisierung für die Arbeitswelt und den Menschen“ lädt das Kolpingwerk Diözesanverband Köln am 19. November 2016 zu einem sozialpolitischen Fachkongress in das Katholisch Soziale Institut (KSI) nach Bad Honnef ein.

> mehr

Aktion: Mein Schuh tut gut!

Anfang Dezember geht die Aktion „Mein Schuh tut gut“ in die nächste Runde. Das Kolpingwerk Deutschland führt eine bundesweite Schuh-Sammelaktion durch. Kolpingsfamilien können gebrauchte Schuhe kostenlos als Paket verschicken. Welche Kolpingsfamilie schafft es, die meisten gebrauchten Schuhe zu sammeln? Nähere Informationen findet Ihr hier.

Aus den Kolpingsfamilien

KF Vennhausen: 70 Jahre Freude mit Tiefgang

Am 1. Oktober 2016 feierte die Kolpingsfamilie Düsseldorf-Vennhausen ihr 70 jähriges Bestehen unter dem Motto „70 Jahre Freude mit Tiefgang“.

> mehr

Kolpingsfamilie Roisdorf: „Gottesdienst am Arbeitsplatz“ im Gartenbaubetrieb Pinsdorf

Ein Blumenstand wird zum Altar: Über 100 Menschen folgten am 28. Oktober der Einladung der Kolpingsfamilie Roisdorf, im Gartenbaubetrieb Pinsdorf einen Gottesdienst am Arbeitsplatz zu feiern.

> mehr

KF Wesseling St. Andreas: Kolping-Ausstellung zu 25 Jahre Seligsprechung

Die Kolpingsfamilie hat die Möglichkeit erhalten, in den Räumen des Rathauses von Wesseling eine Ausstellung zu platzieren unter dem Motto: „Adolph Kolping - eine Geschichte mit Zukunft“.

> mehr

KF Köln - Rund um Immendorf: Gemeinschaftswochenende 2016

Das diesjährige Gemeinschaftswochenende der Kolpingsfamilie "Rund um Immendorf" auf dem Jugendhof Finkenberg in Blankenheim war in vielfacher Hinsicht etwas ganz Neues. Zunächst konnte realisiert werden, dass es sich über das erste Oktoberwochenende erstreckte und somit dank des Feiertags am 3. Oktober einen Tag länger als gewöhnlich dauerte, was uns das ganze Wochenende entspannter gemacht hat.

KF Wesseling, St. Andreas: Römer für einen Tag

Am Sonntag, dem 2. Oktober trafen sich aktive Väter und Kinder der Pfarrgemeinde St. Andreas auf Einladung der Kolpingsfamilie Wesseling nach der Sonntagsmesse, um sich in "Römer auf Zeit" zu verwandeln.

> mehr

Kolpingwerk Diözesanverband Köln Telefon: 0221 / 2 83 95-11 Spendenkonto: Kolpingwerk DV Köln
Präses-Richter-Platz 1a E-Mail: info@kolping-koeln.de IBAN: DE 3706 0193 0012 1140 28
51065 Köln   BIC: GENODED1PAX02