Pressemitteilung: Kolpingwerk im Erzbistum Köln neuer Träger des Familienbundes

Mon Mar 06 11:41:14 CET 2017
Ab dem 1. April 2017 übernimmt das Kolpingwerk Diözesanverband Köln die Aufgaben des Familienbundes der Katholiken im Erzbistum Köln e.V.

Das Anliegen des Familienbundes, die Bedeutung der Familien in Politik und Gesellschaft zu stärken, wird durch das Kolpingwerk weitergeführt und erweitert somit das beim Kolpingwerk schon bestehende Engagement. Der Verein in seiner bisherigen Form wird zum 31. März 2017 aufgelöst.

Anlass dieser Neuaufstellung des Familienbundes sind rückläufige Mitgliederzahlen. Die Integration der inhaltlichen Arbeit in das Kolpingwerk Diözesanverband Köln liegt aufgrund der großen inhaltlichen Nähe von Kolpingwerk und Familienbund nahe und schafft Synergien. Das Kolpingwerk richtet den Ständigen Diözesanfachausschuss (DFA) „Familienbund der Katholiken für das Erzbistum Köln“ ein und ist formaler Ansprechpartner für den Familienbund der Katholiken e.V. auf Bundes- und Landesebene. Auf diese Weise wird ein wichtiger Pfeiler des Engagements für Familien im Erzbistum Köln gesichert.

Der Familienbund basiert seit seiner Gründung durch die Bischöfe 1953 auf den Grundgedanken zum Schutz und zur Förderung von Familien, wie sie sich aus dem Evangelium, der christlichen Gesellschaftslehre und dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ergeben.

Das Kolpingwerk Diözesanverband Köln versteht sich mit seinen Kolpingsfamilien vor Ort als generationsübergreifende familienhafte Gemeinschaft. Auf gesellschaftlicher Ebene tritt das Kolpingwerk als Anwalt für Familie für eine gerechte Familienförderung ein. Dieses Engagement trägt dazu bei, gesellschaftliche, soziale und finanzielle Rahmenbedingungen zu schaffen, die insbesondere sozial benachteiligte Familien stützen.

 

Die Pressemitteilung zum Download.

Zurück