KF Wesseling St. Andreas: 100 Jahre Ende des 1. Weltkrieges

Tue Sep 11 12:55:39 CEST 2018
Bewährt und gut: Seit vielen Jahren führt die Kolpingsfamilie Wesseling gemeinsame Bildungsabende mit dem Verein für Orts- und Heimatkunde durch. In diesem Jahr stand die Veranstaltung unter dem Thema: "1918 Ende des 1.Weltkrieges - Überall Aufbruch und Veränderung - auch in Wesseling".

Die Referentin Ilse Schellschmidt informierte am 5.9. über die Hintergründe für den Ausbruch des Krieges, seinen Verlauf und seine Ergebnisse. Dabei verstand es die Referentin, die weltgeschichtlichen Ereignisse mit den konkreten Folgen und Auswirkungen in und für Wesseling in Verbindung zu bringen. Im Vortrag wurde deutlich, warum der 1. Weltkrieg mit seinen 20 Millionen Toten und 21 Millionen Verletzten als Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts bezeichnet wird. Der politische Umbruch nach Kriegsende mit Ausrufung der Republik für Deutschland und der Weimarer Verfassung scheiterte daran, dass sich zu wenig Menschen für den Erhalt der Demokratie eingesetzt haben und der nachfolgende Nationalsozialismus dann erneut zu kriegerischen Auseinandersetzungen führte. Allen Zuhörern wurde bewusst, welch ein Segen es ist, dass wir seit mehr als 70 Jahren in Frieden leben dürfen. Alle sind gefordert, sich für den Erhalt der demokratischen Grundordnung und den Frieden einzusetzen!

Text: Hubert Tintelott

Zurück