KF Spich: Kolping-Raupen-Alarm am Rosenmontag!

Fri Feb 16 13:03:36 CET 2018
Liegt es am Klimawandel, dass jetzt schon massenhaft Raupen am Karnevalszug teilnehmen? Entwarnung! Allein die Anzahl von 111 jecken Raupen deutete auf den närrischen Höhepunkt der fünften Jahreszeit hin.

Die Kolpingsfamilie Spich entpuppte sich als frühstartende vielbeinige Raupenschar, die der winterlichen Kälte mit viel „Spaß an d´r Freud´“ trotzte. Für gute Stimmung sind die „Kolpinger“ ja schon bekannt. Klein und Groß fieberten schon lange diesem Tag entgegen. Entfalten konnten sich die giftgrünen Krabbeltierchen schon am Aufstellungsort, bevor sich alle mit kräftigem „Alaaf“ in die Rosenmontagszugschlange einreihten. Raupenuntypisch fraßen sie sich allerdings nicht durch ihr kurzes Leben, sondern verteilten ihren Vorrat an Süßigkeiten großzügig unters närrische Volk. Besonders die Räupchen hatten riesigen Spaß und waren in bester Geberlaune! Das lockte sogar die Sonne hervor, die sich in den letzten Monaten doch sehr rar gemacht hatte. Den langen Zugweg schafften die meisten kleinen Raupenbeinchen meisterhaft: Keiner klagte über müde Füße, auch wenn die Entwicklung zum Schmetterling sicher von Vorteil gewesen wäre. Belohnt wurde die ausgelassene Fußgruppe mit dem 1. Preis!

„Nach dem Zoch“ feierten die Kolping-Raupen und ihre Gäste noch ausgelassen im Pfarrsaal und konnten endlich ihren Dauerhunger und ihren Durst stillen. Sollte es in diesem Sommer besonders viele Schmetterlinge geben, dann kennen die „Spicher“ den Grund und denken an Rosenmontag zurück!

Text: Doris Radeck

Zurück