Freitagsklick. DFA Familienbund: Zeltlager und Segeltörn 2018 - Jetzt anmelden!

Fri Nov 17 08:00:00 CET 2017
"Papa hat Zeit für mich!" - das ist das große Thema von drei Zeltlagern und einem Segeltörn, zu denen wir im nächsten Jahr herzlich einladen! Die neuen Termine stehen fest. Anmeldung: ab sofort! Das Besondere dieser Veranstaltung ist: In dieser Woche gehört Papa ganz seinen Kindern.

Das Angebot eines Väter-Kinder-Zeltlagers schafft die Möglichkeit, dass Väter und Kinder Zeit miteinander verbringen können und die Beziehung zwischen Vater und Kind vertieft werden kann. Dabei entdecken Väter ihre Kinder (neu), erfahren sich selbst und knüpfen Beziehungsnetze zu anderen Vätern, führen Männergespräche über Gott und die Welt.

 

Die Termine 2018 im Überblick

Segeltörn auf dem Ijsselmeer Sonntag, 22.07. bis Freitag, 27.07.2018
Zeltlager I, Blankenheim/Eifel Freitag, 13.07. bis Freitag, 20.07.2018
Zeltlager II, Ruraue Brachelen Samstag, 04.08. bis Samstag, 11.08.2018
Zeltlager III, Blankenheim/Eifel Samstag, 18.08. bis Samstag, 25.08.2018

Träger der Zeltlager und des Segeltörn ist das Kolpingwerk DV Köln. Durchgeführt werden die Veranstaltungen vom DFA Familienbund.

Weitere Informationen gibt es auf dem Flyer. Die Anmeldungen erfolgen über das Formular auf dem Flyer.

 

Was Euch bei den Zeltlagern erwartet, erzählt Marcus Savsek, der im letzten Jahr das Vater-Kind-Zeltlager in Ruraue/Brachelen leitete:

Zeit für Spaß, Spiel und gute Gespräche

Das Auto war bis unters Dach vollgepackt. „Auf ins Sommerzeltlager!“ hieß es in der zweiten Augustwoche. Die Kinder unterhielten sich während der Fahrt auf der Rückbank: „Jetzt beginnt die schönste Zeit des Jahres!“.

 

Im Team gelingt's!

Das Thema „Wasser“ zog sich als roter Faden durch die ganze Woche. Gleich zu Beginn wurde Wasser-„Jeopardy“ gespielt: Dabei lernten die Kinder ganz nebenbei etwas über Wasser als (Über-) Lebensmittel. Die Teilnehmer kochten Wasser unter Survivalbedingungen, bauten eine Kläranlage und konstruierten ein Aquädukt. Groß und Klein hatten viel Spaß und fanden sich gleichzeitig zu Teams zusammen.

 

Wilde Wasserschlacht

Wissenschaftlich ging es am nächsten Tag weiter zu einer Gewässerexkursion im Brückenkopfpark unter fachlicher Anleitung einer Biologin. Höhepunkt war die Rafting Tour am Sonntag. Der Fluss Rur ist eher ruhig, so dass eigentlich niemand aus dem Boot fallen sollte. Doch bei der guten Stimmung fand schon bald eine wilde Wasserschlacht zwischen unseren drei Booten statt. Wer danach noch trocken war, wurde über die Planke geschickt.

 

Ausklang am Lagerfeuer

Leider schien Petrus das Motto allzu ernst genommen zu haben! Er schickte gleich an mehreren Tagen seinen nassen Beitrag vom Himmel. Zum Glück gab es jedoch Rückzugsmöglichkeiten, um den Starkregen zu überdauern und einige klamme Schlafsäcke wieder trocken zu legen.

Neben den themenbezogen Aktionen gab es viele wiederkehrende Bestandteile, die zu jedem Lager gehören: das gemeinsame Kochen, die Spielerunden und das allabendliche Lagerfeuer. Wenn die Kinder erstmal zufrieden in ihren Schlafsack lagen, begann die Väterrunde. Gesellige, aber auch tiefe Gespräche wurden geführt, manchmal bis tief in die Nacht.

 

Der richtige Ort, die richtige Leute

Nach einer allzu kurzen (und wahrhaft) nassen Woche, hieß es dann am letzten Tag: Zelte zusammenpacken und Abschied nehmen. Ein letzter Blick auf den leeren Platz: mit dem Gefühl, am richtigen Ort, mit den richtigen Leuten zusammen gewesen zu sein und reich beschenkt worden zu sein.

Text: Kolpingwerk DV Köln/bw, Marcus Savsek

Zurück