Freitagsklick Upgrade: Regionalforum in Wesseling

Fri Apr 20 08:00:00 CEST 2018
Oft heißt es in den Kolpingsfamilien: "Die da oben hören ja doch nicht auf uns!". Jetzt aber hatte der Bundesvorstand alle Kolpingschwestern und -brüder eingeladen, an einem der 20 Regionalforen teilzunehmen und so den Zukunftsprozess weiter mitzugestalten. Und wenn dann noch ein Regionalforum zehn Kilometer rheinabwärts von zuhause stattfindet, gibt es keinen Grund mehr, diese Einladung auszuschlagen.

Am 7. April nahm ich am Regionalforum in Wesseling teil. Und es hat sich gelohnt: Der Tagungsort „Rheinforum“ war perfekt am Rheinradweg gelegen und sehr gut ausgestattet, die Vorbereitung und die Materialien waren professionell, die Moderation methodisch sicher, sachlich kompetent, persönlich humorvoll und charmant. Etwa 90 Teilnehmer diskutierten offen und engagiert.

 

Aber so wichtig auch der Rahmen war, umso wertvoller waren die Inhalte. Die Mitgliederbefragung 2017 lieferte mit den Kernergebnissen die Impulse für persönliche Reflektion, Zweiergespräch und Gruppenarbeit zu den Stärken, Herausforderungen und Veränderungen für KOLPING.

Mich haben besonders diese Themen interessiert:

  • Was sind die Kernthemen für KOLPING in der Zukunft?
  • Wie katholisch ist KOLPING; wer darf Mitglied und/oder Vorstand sein?
  • Wie präsent ist KOLPING, brauchen wir neue Inhalte oder neue Öffentlichkeitsarbeit?
  • Suchen wir für KOLPING Mitglieder oder Projektunterstützer?
  • Wieviel Verbandsstruktur braucht KOLPING?
  • Wie schaffen wir für Kolpinger aus nicht mehr existenzfähigen Familien eine Heimat?

 

Bei all der Sonne, die an und über diesem Tag schien, habe ich aber auch ein paar Wölkchen beobachtet. Mich selber hat dieser Tag motiviert, den Upgrade-Prozess offensiv in meine Kolpingsfamilie zu tragen. Aber hat der Bundesvorstand neue Erkenntnisse gewonnen, die über die Mitgliederbefragung hinausgehen? Ich bin sehr gespannt auf die Dokumentation! Ich habe viele interessante Gespräche mit „Vorständlern“ aus den Kolpingsfamilien von nah und fern geführt. Aber wir waren fast unter uns. Leider konnten wir nur wenige „einfache“ Mitglieder mobilisieren. Das war schade für den Tag und den Upgrade-Prozess.

 

Der Austausch via Internet mit den übrigen Regionalforen am gleichen Tag zeigte, dass uns alle die gleichen Themen, Wünsche und Hoffnungen bewegen. Das Resümee des Tages war trotz aller Aufgaben und Veränderungen sehr positiv: „Es gibt Einiges zu tun und zu ändern, aber es wird gelingen!“

Treu Kolping!

Text: Ansgar Schuldenzucker

Zurück