Freitagsklick: Praxistipp: Im Dschungel der Bildrechte

Fri Mar 09 08:00:00 CET 2018
"Wie war das jetzt nochmal mit den Bildrechten?", überlegt Kolpingschwester Claudia, als sie die Fotos vom letzten Ausflug ihrer Kolpingsfamilie auf die Homepage stellen will. "Das Foto von unserer kleinen Nichte hat doch Christa mit meinem Handy gemacht ... zählt jetzt, wem das Handy gehört oder wer das Foto gemacht hat?"

Zugegeben, die Sache mit den Fotorechten ist ganz schön kompliziert! Dankenswerterweise gibt es Rat und Hilfe vom Pfarrbriefservice. Auf Initiative der deutschen Bistümer wurden hier unter der Rubrik „Werkstatt“ viele wertvolle Tipps und Ratschläge rund um die Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Besonders heikel ist oft der Umgang mit Bildrechten.

Das wichtigste ist: niemals Fotos verwenden, bei denen man nicht absolut sicher ist, ob man dazu berechtigt ist. Erst recht keine Fotos einfach so aus dem Internet verwenden – das kann schnell teuer werden! Mehrere Kriterien müssen beachtet werden: die Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Personen, das bestimmende Bildmotiv und die Genehmigung des Fotografen. Bei Minderjährigen sind die Persönlichkeitsrechte besonders geschützt: Bei Kindern muss das schriftliche Einverständnis der Sorgeberechtigten vorliegen, Jugendliche ab 14 Jahren müssen zusätzlich selbst unterschreiben, dass sie mit der Veröffentlichung einverstanden sind.

Außerdem muss definiert sein, wo das Foto veröffentlicht wird: im gedruckten Pfarrbrief, auf der Homepage, auf Facebook, auf Instagram und Co.? Nicht jeder möchte, dass sein Foto in sozialen Netzwerken kursiert! Ebenso kritisch kann es mit der Abbildung von Gebäuden, Kunstwerken, Innenräumen oder Skulpturen werden: Die Eigentümer oder Urheber müssen auch gefragt werden, ob Aufnahmen von ihrem Haus, ihrem Garten, ihrer Einrichtung, ihres Gemäldes veröffentlicht werden können.

Wem all das zu kompliziert ist, wird bei der Suche nach guten Fotos zum Beispiel im Pressebereich des Erzbistums Köln fündig. Auch kann man im Internet Bilder unter freier Lizenz finden – doch auch hier müssen die Angaben zum Ursprung der Bilder beachtet werden. Auch das Diözesanbüro stellt gern Fotos für die Öffentlichkeitsarbeit der Kolpingsfamilien zur Verfügung – unkompliziert und kostenlos. Anfragen gern an info@kolping-koeln.de

Text: Kolpingwerk DV Köln/bw

Foto im öffentlichen Raum selbst gemacht, keine Persönlichkeitsrechte verletzt ? alles richtig gemacht!
Foto im öffentlichen Raum selbst gemacht, keine Persönlichkeitsrechte verletzt ? alles richtig gemacht!

Zurück