Ausgezeichnet: Zwei Ehrennadeln, drei Ehrenzeichen

Wed May 16 14:29:58 CEST 2018
Die Überraschung war gelungen: Kerstin von Kannen wurde am 21.4. auf der Kolping-Diözesanversammlung in Kerpen für ihre "vielfältige und tatkräftige Mitarbeit am Werk Adolph Kolpings" mit der Ehrenzeichen des Kolpingwerkes DV Köln ausgezeichnet.

Das zweite Ehrenzeichen des Tages wurde Thorsten John verliehen – für die Mitwirkung bei der Gründung des Projekts Blumenberg, für sein Engagement im Projekt „Beraten und Begleiten“ und für seine langjährige Mitarbeit im Diözesanpräsidium.

 

Für ihr herausragendes, langjähriges Engagement erhielten drei Kolpingbrüder ein Ehrenzeichen. Das erste Ehrenzeichen wurde Werner Benner von Sabine Terlau verliehen, der stellvertretenden Diözesanvorsitzenden. Werner Benner hat sich in der Kolpingsfamilie Benrath mit Herz und Idealismus engagiert. Seine ruhige Art und seine fachliche Kompetenz machen ihn zu einem hervorragenden Mitarbeiter in der Kolpingsfamilie und in der Pfarrgemeinde St. Cäcilia.

Auch in Dieringhausen wurden zwei Kolpingbrüder geehrt: Alois Schmitz erhielt das Ehrenzeichen in Bronze – überreicht vom Vorsitzenden Joachim Tump. Sabine Terlau war eigens nach Dieringhausen gekommen, um Heinz-Gerd Remerscheidt das Ehrenzeichen in Silber für seine 40jährige Mitgliedschaft im Vorstand zu verleihen. Außerdem war er über 36 Jahre lang Bezirksvorsitzender des Bezirks Oberberg Süd. Darüber hinaus hat er unermüdlich Spenden für die Partnerschaftsarbeit in Kolumbien gesammelt und war als Ü70-Sternsinger unterwegs.

 

Text: Kolpingwerk DV Köln

Zurück